Sächsische Schweiz: Großer Zschirnstein (Wandern mit Kindern)

Ort: Sächsische Schweiz
Route: Kleingießhübel - Hirschgrundweg - Großer Zschirnstein - Hirschgrundweg - Kleingießhübel
Länge: 7 km
Höhenunterschied: 350 m
Wanderkind 1: 3,5 Jahre (ohne Tragezeit)
Wanderkind 2: 8 Wochen (Tragetuch)
Wanderzeit mit Kindergartenkind: 5,5 h mit Pause (angegeben: 2,5 h, ohne Rast)



Unsere erste Wanderung als Zweikindfamilie führte auf den Großen Zschirnstein. Ausgesucht hatten wir mit dem Großen Zschirnstein gleich den höchsten Berg der Sächsischen Schweiz, dessen Aufstieg von Kleingießhübel aber auch für Kindergartenkinder und nach der Schwangerschaft untrainierte Eltern mit Tragetuchzwerg gut machbar ist.




Verlockend für kleine Wanderkinder ist auf dem Weg eine echte Höhle (die Wildbretthöhle) und ein Rastplatz mit Holzpilzen, der allerdings nur ca. 500 m vor dem Ziel liegt und daher zu ungünstig für eine längere Rast liegt. Das unsere Tochter spontan sagte, dass sie am Computer sitzen würde, hat uns mal wieder gezeigt, dass wir mit den Kindern nicht oft genug raus in die Natur gehen können.




Oben angekommen hat man einen der schönsten Ausblicke in Richtung Böhmen. Gefährliche Wegstellen sind nur ein kurzes Stück Überhangweg mit Festhaltemöglichkeit beim Aufsteig und natürlich die Aussichtsplattform. Wanderkinder sollten aber ohnehin gut wissen, wie sie sich auf dem Felsplateau zu verhalten haben. Wenn es unsere Tochter zu unvorsichtig wird, reicht die Androhung die Eischnittenpause abzubrechen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen